Nachlese zu „Gutenberg und WordPress 5.0“ (Januar 2018)

Auf dem ersten Meetup im neuen Jahr stellte uns Sören Wrede (‪@soean‬) den neuen Gutenberg-Editor vor, der mit WordPress 5.0 ausgeliefert wird. Er soll den alten TinyMCE-Editor in den wohlverdienten Ruhestand schicken. ‬‬‬‬‬

Ein Block für alle Fälle

Sören zeigte uns, was der Editor jetzt schon alles kann. Jedes Inhalts-Element (Überschrift, Absatz, Bild usw.) ist nun ein klar definierter „Block“. Jeder Block kann per Drag and Drop verschoben, kopiert, verwandelt oder als globales Element auf der gesamten Website wiederverwendet werden. Ein Block kann statischen oder dynamischen Text (z.B. neueste Beiträge) enthalten.

Der Gutenberg-Editor ist beliebig erweiterbar: Jedes Theme kann eine feste Liste an Blocks definieren und Design-Vorgaben machen. Jedes Plugin kann je nach Anwendungsbereich neue Blöcke hinzufügen.

Gutenberg & WordPress 5 from Sören Wrede

Mehr als ein Editor

Der neue Editor ist Teil des „Projekt Gutenberg“ und stellt nur den Auftakt dar. Unter dem Motto „Everything as a block“ soll in Zukunft die gesamte Website (Header, Footer, Sidebar, Widgets) aus Blöcken bestehen und durch den Customizer verwaltet werden.

Kaum eine/r konnte sich der Faszination für diesen Editor mit seiner konsistenten Oberfläche auf React-Basis, seinem Drag and Drop und echtem WYSIWYG entziehen. Die alten Techniken (Custom Fields, Shortcodes, Metaboxen usw.), die sich in den vergangenen 15 Jahren angesammelt hatten, wirkten wie ein Bauchladen aus einer vergangenen Zeit.

Dennoch blieben auch viele Fragen offen: Welche Plugins (vor allem Pagebuilder) und Themes werden noch funktionieren? Wird WordPress durch Gutenberg zu einem Webbaukasten wie Wix und Co.? Bleibt WordPress so offen und flexibel? Wer entscheidet, wann was entwickelt wird?

Testen, kommentieren, weiterbilden

Der Gutenberg-Editor will abwärtskompatibel sein. Dennoch ist es ratsam, schon jetzt seine Website mit Hilfe des Gutenberg-Plugins zu testen. Das Plugin befindet sich noch in der Beta-Phase und wird wöchentlich weiterentwickelt. Darum sollte man es nur in einer lokalen Entwicklungsumgebung anwenden.

Gutenberg und WordPress 5.0 wird uns in den kommenden Jahren intensiv beschäftigen. Noch in diesem Jahr werden wir ein weiteres Meetup zum Thema anbieten.

Sören hat uns mit seinem kompakten und kenntnisreichen Vortrag eine gute Ausgangsbasis für weitere Diskussionen geschaffen.

Ania Groß (@Exil_Inselette) hat den Vortrag noch einmal sehr schön visualisiert (https://sketchnotes-hamburg.de/)
sketchnote gutenberg ania gross-2018 01

Weiterführende Links

https://www.elmastudio.de/was-du-ueber-den-wordpress-gutenberg-editor-wissen-solltest/
https://gutenberg.report/
http://gutenberg.news/
https://wordpress.org/gutenberg/handbook/
https://github.com/WordPress/gutenberg
https://github.com/WordPress/gutenberg-starter-theme
https://github.com/ahmadawais/create-guten-block
https://frontenberg.tomjn.com/
https://gutenberg.courses/
https://tam.blog/2018/01/gutenberg-design-basics/

Teile diesen Beitrag in den Netzwerken

Schreibe einen Kommentar